Ads

ff separator line

Wellensittiche sind beliebte und farbenfrohe Haustiere, die mit ihrem lebhaften Wesen und Gezwitscher vielen Haushalten Freude bereiten. Doch wie sorgt man dafür, dass diese kleinen Vögel sich bei uns nicht nur wohlfühlen, sondern ein artgerechtes und glückliches Leben führen können? In diesem Beitrag gehen wir darauf ein, wie du deinen gefiederten Freund bestmöglich unterbringen kannst. 

1. Der Käfig – das Zuhause des Wellensittichs 

Beginnen wir mit dem wichtigsten Aspekt: dem Käfig. Er dient als Hauptwohnsitz für deinen Wellensittich und sollte daher ausreichend groß und gut ausgestattet sein. Ein zu kleiner Käfig kann zu Verhaltensstörungen und gesundheitlichen Problemen führen. 

Größe:  

Für einen Wellensittich sollte der Käfig mindestens 60 cm lang, 40 cm tief und 60 cm hoch sein. Bei zwei Vögeln entsprechend größer. Beachte dabei: Länger ist besser als höher, da Wellensittiche horizontal fliegen. 

Ausstattung:  

Ein wesentlicher Bestandteil sind Sitzstangen. Hierbei sollte man vorzugsweise auf Naturholz setzen. Naturholzstangen bieten den Vorteil, dass sie unregelmäßige Formen und Strukturen aufweisen, was die Fußmuskulatur des Wellensittichs trainiert und für Abwechslung sorgt. Zudem können die Vögel an Naturholz nagen, was ihrer natürlichen Verhaltensweise entspricht. 

Ein weiterer wichtiger Punkt in der Käfigeinrichtung ist das Spielzeug. Wellensittiche sind neugierig und benötigen Beschäftigung. Spielzeuge, wie Schaukeln, Leitern oder Glöckchen, fördern ihre geistige Aktivität und bieten Unterhaltung. 

Mehr zu diesem Thema findest du auf “Fliegende Freizeit: Die Top-Spielzeuge für deinen Wellensittich” 

Selbstverständlich dürfen Futter- und Wassernäpfe nicht fehlen. Es ist ratsam, sie so zu platzieren, dass der Vogel nicht sein Futter oder Wasser mit Kot verunreinigt. Eine regelmäßige Reinigung der Näpfe ist zudem unerlässlich, um Krankheiten vorzubeugen. 

Zum Wohl deines gefiederten Freundes solltest du auf Plastikstangen verzichten. Sie sind nicht nur unnatürlich hart, sondern haben auch eine glatte Oberfläche, was die Füße des Vogels unnötig strapaziert. Langfristig können solche Stangen zu Fußproblemen und -verformungen führen. Ein weiterer Nachteil ist, dass Plastikstangen keinerlei Beschäftigung in Form von Nagen bieten und sich bei starker Sonneneinstrahlung aufheizen können, was wiederum zu Verbrennungen an den empfindlichen Vogelfüßchen führen kann. 

Zwei Wellensittiche sitzen auf einem Ast
Foto: RitaE – pixabay.com

2. Platzierung des Käfigs 

Es ist von großer Bedeutung, den Käfig an einem geeigneten Ort in deinem Zuhause zu platzieren. Dieser Ort sollte einerseits Ruhe bieten, damit sich dein Wellensittich zurückziehen und entspannen kann, andererseits sollte er nicht isoliert sein. Wellensittiche sind gesellige Tiere, die das Beisammensein und die Interaktion mit ihren Menschen genießen. Ein Standort, an dem der Vogel das tägliche Treiben der Familie beobachten kann, hält ihn unterhalten und gibt ihm das Gefühl, Teil des Geschehens zu sein. 

Direkte Sonneneinstrahlung auf den Käfig kann jedoch problematisch sein. Obwohl Wellensittiche natürliches Licht lieben und es für ihre Gesundheit benötigen, kann eine konstante, direkte Sonneneinstrahlung den Käfig überhitzen und zu einem Hitzschlag beim Vogel führen. Daher ist es empfehlenswert, den Käfig so zu platzieren, dass er Tageslicht erhält, aber nicht den ganzen Tag der direkten Sonne ausgesetzt ist. 

Zugluft kann ebenfalls schädlich für Wellensittiche sein. Sie sind empfindlich gegenüber plötzlichen Temperaturänderungen, und konstante Zugluft kann zu Erkältungen oder Atemwegserkrankungen führen. Aus dem gleichen Grund sollte der Käfig nicht direkt neben Heizkörpern stehen, da diese trockene Luft erzeugen und die empfindlichen Atemwege des Vogels reizen können. 

Für Wellensittiche ist Bewegung essentiell. Der tägliche Freiflug gibt ihnen nicht nur die Möglichkeit, ihre Muskulatur zu stärken und ihre Flugfähigkeiten zu trainieren, sondern auch ihre Umwelt aus einer anderen Perspektive zu erkunden. Diese Aktivität fördert sowohl ihre körperliche als auch ihre geistige Gesundheit und trägt wesentlich zu ihrem allgemeinen Wohlbefinden bei. 

Wellensittich sitzt auf einem Tablet
Foto: Mullerelles – pixabay.com

Bevor du deinem Wellensittich jedoch den Freiflug gewährst, ist es wichtig sicherzustellen, dass die Umgebung, in der er fliegt, sicher ist. Fenster sollten immer geschlossen sein, um zu verhindern, dass der Vogel versehentlich dagegen fliegt oder sogar entkommt. Durchsichtige Fenster können für Vögel irreführend sein, da sie diese oft nicht erkennen. Einige Vogelbesitzer hängen leichte Vorhänge oder Netzvorhänge auf, um dies zu verhindern. 

Die potenzielle Toxizität von Zimmerpflanzen darf nicht unterschätzt werden. Viele gängige Zimmerpflanzen können für Vögel giftig sein, wenn sie daran knabbern. Daher ist es ratsam, Pflanzen entweder aus dem Raum zu entfernen oder sicherzustellen, dass sie außer Reichweite sind. 

Andere Haustiere, insbesondere Katzen und Hunde, sollten während des Freiflugs des Wellensittichs nicht im selben Raum sein. Selbst wenn sie dem Vogel gegenüber friedlich erscheinen, können sie durch ihre natürlichen Instinkte getrieben werden, was gefährliche Situationen verursachen kann. 

4. Gesellschaft 

Wellensittiche sind Schwarmvögel und fühlen sich in Gesellschaft am wohlsten. Es wird empfohlen, mindestens zwei Wellensittiche zu halten. Achte jedoch darauf, dass sie sich gut verstehen und genug Platz im Käfig haben. 

zwei Wellensittiche kuscheln
Foto: Foto-Rabe – pixabay.com

5. Fütterung und Beschäftigung 

Eine ausgewogene Ernährung aus Körnerfutter, frischem Obst und Gemüse hält deinen Wellensittich gesund. Spielzeuge und regelmäßige Interaktion fördern die geistige Aktivität und verhindern Langeweile. 

Mehr zu diesem Thema erfährst du in unserem Artikel “Von Körnern bis Obst: Das ideale Futter für deinen Wellensittich” 

Fazit 

Ein glücklicher Wellensittich benötigt nicht nur einen geeigneten Käfig, sondern auch die Möglichkeit zum Freiflug, Gesellschaft und eine ausgewogene Ernährung. Mit etwas Sorgfalt und Aufmerksamkeit kannst du sicherstellen, dass dein gefiederter Freund ein langes, gesundes und zufriedenes Leben bei dir führt. 

Tags:

Ads