Ads

ff separator line

Der Backtrend hat nun auch die Welt unserer vierbeinigen Freunde erreicht. Wenn Sie Ihren Hund mit selbstgemachten Leckereien verwöhnen möchten, sind Sie hier genau richtig. Die Vorteile? Sie wissen genau, was drin ist, können auf individuelle Bedürfnisse und Vorlieben Ihres Hundes eingehen und es macht zudem noch jede Menge Spaß. Hier sind zwei einfache, aber köstliche Hundeleckerli-Rezepte zum Ausprobieren. 

1. Erdnussbutter-Haferflocken-Kekse 

Zutaten: 

  • 200g Haferflocken 
  • 100g Vollkornmehl 
  • 1 Ei 
  • 2 EL Honig 
  • 4 EL Erdnussbutter (ohne Zusatz von Salz und Zucker)

Anleitung: 

  • Den Ofen auf 180°C vorheizen. 
  • Alle Zutaten in einer großen Schüssel vermischen, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. 
  • Den Teig auf einer bemehlten Oberfläche ausrollen und in gewünschte Formen ausstechen. 
  • Die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und etwa 15-20 Minuten backen. 
  • Abkühlen lassen und Bello genießen lassen!
Hafenflocken Bällchen
Foto: ALTEREDSNAPS – pexels.com

2. Thunfisch-Herzchen 

Zutaten: 

  • 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft 
  • 1 Ei 
  • 100g Haferflocken 
  • 50g Kokosmehl 

Anleitung: 

  • Den Ofen auf 180°C vorheizen. 
  • Thunfisch mit dem Ei in einer Schüssel vermengen. 
  • Haferflocken und Kokosmehl hinzufügen und gut durchmischen. 
  • Den Teig zu kleinen Herzchen formen oder ausrollen und ausstechen. 
  • Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und etwa 15 Minuten backen. 
  • Gut auskühlen lassen und dann dem Vierbeiner servieren. 

3. Süßkartoffel-Kekse 

Zutaten: 

  • 1 große Süßkartoffel (gekocht und püriert) 
  • 2 Eier 
  • 250g Vollkornmehl 
  • 2 EL Kokosöl 

Anleitung: 

  • Den Ofen auf 180°C vorheizen. 
  • Die gekochte und pürierte Süßkartoffel in einer großen Schüssel mit den Eiern und Kokosöl vermengen. 
  • Nach und nach das Vollkornmehl hinzufügen und gut durchkneten. 
  • Den Teig auf einer bemehlten Oberfläche ausrollen und in gewünschte Formen ausstechen. 
  • Die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und etwa 20-25 Minuten backen. 
  • Abkühlen lassen und Ihrem Hund servieren. 
Schüssel mit Hundeleckerlis
Foto: MART PRODUCTION – pexels.com

4. Apfel-Zimt Leckerli 

Zutaten: 

  • 1 Apfel (geschält, entkernt und fein gerieben) 
  • 250g Vollkornmehl 
  • 1/2 TL Zimt 
  • 2 Eier 

Anleitung: 

  • Den Ofen auf 180°C vorheizen. 
  • In einer großen Schüssel den geriebenen Apfel, Zimt und Eier vermengen. 
  • Das Vollkornmehl nach und nach hinzufügen und zu einem festen Teig verkneten. 
  • Den Teig auf einer bemehlten Oberfläche ausrollen und in gewünschte Formen ausstechen. 
  • Die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und etwa 20 Minuten backen. 
  • Vollständig abkühlen lassen, bevor Sie sie Ihrem Hund anbieten. 

Tipps und Hinweise für das Backen von Hundeleckerlis 

Hundefreundliche Zutaten wählen 

Bevor Sie mit dem Backen beginnen, ist es essentiell sicherzustellen, dass alle Zutaten sicher für Ihren Hund sind. Einige Lebensmittel, die für Menschen harmlos sind, können für Hunde giftig sein. Ein klassisches Beispiel ist Schokolade, die Theobromin enthält und für Hunde schädlich ist. 

Dalmatiner leckt an Melone
Foto: Rarnie McCudden – pexels.com

Aufbewahrung der Leckerlis 

Nachdem die Leckerlis gebacken und abgekühlt sind, sollten Sie sie in einem luftdichten Behälter aufbewahren. So bleiben sie frisch und knusprig. Bei richtiger Lagerung können die Leckerlis bis zu einer Woche halten. 

Allergische Reaktionen beachten 

Genau wie Menschen können auch Hunde Nahrungsmittelallergien haben. Wenn Sie Ihrem Hund ein neues Leckerli geben, ist es ratsam, ihn sorgfältig zu beobachten, um sicherzustellen, dass er keine allergischen Reaktionen oder Unverträglichkeiten zeigt. Zeichen können Juckreiz, Hautausschlag oder Verdauungsprobleme sein. 

Spaß und Liebe 

Das Backen von Hundeleckerlis ist nicht nur eine Möglichkeit, Ihrem vierbeinigen Freund eine Freude zu bereiten, sondern auch eine wunderbare Gelegenheit, Zeit miteinander zu verbringen und die Bindung zu stärken. Genießen Sie den Prozess und das Glänzen in den Augen Ihres Hundes, wenn er das Ergebnis probiert! 

Hund und Junge mit Kochmütze
Foto: Katya Wolf – pexels.com

Fazit: 

Hausgemachte Hundeleckerlis sind mehr als nur Snacks – sie sind ein Ausdruck unserer Liebe und Sorge um das Wohlbefinden unserer vierbeinigen Freunde. Durch die Zubereitung von Snacks zu Hause können wir nicht nur sicherstellen, dass unsere Hunde die besten und gesündesten Zutaten erhalten, sondern auch wertvolle Zeit mit ihnen verbringen und unsere Bindung stärken. Mit jedem Bissen wissen sie, dass sie geliebt und geschätzt werden. Probieren Sie es aus und erleben Sie die Freude, die Ihr Hund zeigt, wenn er Ihre selbstgemachten Kreationen genießt. Es ist ein unvergessliches Erlebnis, das sowohl für den Hund als auch für den Besitzer von unschätzbarem Wert ist. 🐾❤️

Tags:

Ads