Ads

ff separator line

Mäuse sind faszinierende kleine Wesen, die mit ihrem lebhaften Verhalten und ihrer Neugier immer mehr Tierliebhaber begeistern. Sie sind nicht nur pflegeleicht, sondern auch interessante und interaktive Haustiere. Aber welche Mäusearten eignen sich am besten für die Haltung zu Hause? In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die beliebtesten Mäusearten, die sich als Haustiere eignen.

1. Farbmäuse: Die Klassiker unter den Haustiermäusen 

2 braune Mäuse in Holzhäuschen
© sipa – pixabay.com

Farbmäuse (Mus musculus) sind die wohl bekanntesten und am weitesten verbreiteten Haustiermäuse. Sie sind Nachkommen der wilden Hausmaus und in einer Vielzahl von Farben und Mustern erhältlich. Farbmäuse sind sehr gesellig und für ihre neugierige und freundliche Natur bekannt. Sie sind aktiv, spielen gerne und bauen eine enge Bindung zu ihren Besitzern auf, wenn sie regelmäßig und sanft gehandhabt werden. Außerdem sind Farbmäuse überraschend intelligent. Sie können einfache Tricks lernen, komplizierte Labyrinthe navigieren und haben ein gutes Erinnerungsvermögen.

2. Zwergmäuse: Klein aber oho!

Zwergmaus umgeben von Gänseblümchen
© JonathanRieder – pixabay.com

Die afrikanische Zwergmaus (Mus minutoides) zählt mit einer Körperlänge von etwa 5 bis 7,5 Zentimetern zu eine der kleinsten Mausarten und ist für ihre ruhige und sanfte Art bekannt. Sie ist weniger häufig als Haustier zu finden, aber wegen ihrer zierlichen Größe und ihres niedlichen Aussehens sehr beliebt. Zwergmäuse haben ein weiches Fell, das meistens in Farben von hellbraun bis gelblich variiert, mit einer weißen Unterseite. 

Zwergmäuse sind exzellente Kletterer. Ihr langer, greiffähiger Schwanz und ihre kleinen, aber geschickten Pfoten ermöglichen es ihnen, mit erstaunlicher Geschicklichkeit und Agilität durch Gras und kleine Äste zu navigieren. Außerdem zeigen sie ein faszinierendes Sozialverhalten, was sie zu interessanten Beobachtungstieren macht.  

Naturprodukt Holz
Hamster & Mäuse Kauspielzeug 10 Stück
16,99€

Natürliche Holzhanteln, Übungsglockenroll, Zahnpflege Molar Backenzahnspielzeug

Spielzeug für Kleintiere (Ratten, Rennmäuse, Hamster)

06/21/2024 01:04 pm GMT

3. Vielzitzenmäuse: Die sozialen Akrobaten

Braun weiße Maus auf weißem Hintergrund
© Kanashi – unsplash.com

Vielzitzenmäuse (Mastomys) sind eine interessante und weniger bekannte Art unter den Nagetieren, die als Haustiere gehalten werden. Sie stammen ursprünglich aus Afrika, wo sie in einer Vielzahl von Umgebungen leben, von trockenen Savannen bis hin zu landwirtschaftlichen Gebieten. Diese Mäuseart ist kleiner als die üblichen Hausratten und hat ein weiches Fell, das in Farben von grau bis braun variieren kann. Ihr markantestes Merkmal, das ihnen auch den Namen gibt, ist die ungewöhnlich hohe Anzahl von Zitzen bei den Weibchen, die bis zu 24 betragen kann. 

Vielzitzenmäuse sind für ihre Neugier und ihre aktive Natur bekannt. Sie erkunden gerne ihre Umgebung und sind recht unterhaltsam zu beobachten, besonders beim Spielen und Interagieren mit ihren Artgenossen. Aufgrund ihrer sehr geselligen Natur sollten sie in Gruppen gehalten werden, da sie in der Natur komplexe soziale Strukturen aufbauen. Vielzitzenmäuse haben beeindruckende Kletterfähigkeiten und benötigen daher ein geräumiges Gehege mit vielen Klettermöglichkeiten. 

4. Rennmäuse: Robust und Unterhaltsam 

braune Rennmaus auf weißem Hintergrund
© Shutterbug75 – pixabay.com

Rennmäuse (Gerbils) sind robuste und aktive Nagetiere. Sie haben einen starken Nageinstinkt und benötigen daher ein Gehege, das diesem Bedürfnis gerecht wird.  Der Name „Rennmaus“ kommt tatsächlich von ihrem charakteristischen Verhalten, denn sie sind für ihre hohe Aktivität und ihre Vorliebe für ausgedehnte Laufaktivitäten bekannt. Diese hohe Aktivität macht sie zu interessanten und unterhaltsamen Haustieren, erfordert aber auch ein angemessenes Maß an Raum und Anregungen im Gehege, damit sie sich ausreichend bewegen und verhalten können, wie es ihrer Art entspricht. 

Bei Rennmäusen ist es üblich, sie paarweise zu halten, wobei es ideal ist, wenn sie Geschwister sind oder von jungen Jahren an zusammen aufgewachsen sind. Rennmäuse bilden starke soziale Bindungen und können Stress erleiden, wenn sie isoliert werden. Das Zusammenführen erwachsener Rennmäuse kann schwierig sein und sollte mit Vorsicht und unter Aufsicht erfolgen. 

Käfigzubehör
Niteangel Hamster Hängebrücke Spielzeug
14,27€

Lange Kletterleiter für Zwerghamster, Mäuse, Gerbils und andere kleine Tiere

Länge: 65cm

Wenn du über unseren Link einkaufst, erhalten wir eine Provision. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.
06/21/2024 01:17 pm GMT

Für wen eignen sich Mäuse als Haustiere?  

Mäuse sind ideal für Tierfreunde, die ein pflegeleichtes, aber interaktives Haustier suchen. Sie sind besonders geeignet für Personen, die Spaß daran haben, ihre Tiere zu beobachten und mit ihnen zu interagieren, ohne die Notwendigkeit ständiger Körperkontakt. Mäuse sind auch tolle erste Haustiere für ältere Kinder, die lernen, Verantwortung zu übernehmen. Ähnlich verhält es sich mit Meerschweinchen, die ebenfalls großartige Haustiere sind, insbesondere wenn man ein Tier sucht, das sowohl gesellig als auch aktiv ist, aber weniger kletterfreudig als Mäuse. Meerschweinchen können ebenfalls eine tiefe Bindung zu ihren Besitzern entwickeln und bieten eine wunderbare Alternative für diejenigen, die vielleicht ein etwas größeres Tier bevorzugen. Wenn Sie mehr über Meerschweinchen erfahren möchten, folgen Sie diesem Link: Ein Meerschweinchen als neuer Freund: Deine Checkliste zur Anschaffung.

Gesellschaftshaltung: Ein Muss für das soziale Tier 

Mäuse sind sehr soziale Tiere und sollten niemals allein gehalten werden. Die beste Konstellation ist die Haltung in gleichgeschlechtlichen Gruppen, um ungewollte Nachkommen zu vermeiden. Gruppen von Weibchen neigen dazu, sehr gut miteinander auszukommen. Männchen können auch in Gruppen gehalten werden, allerdings nur, wenn sie von klein auf zusammen aufwachsen und das Gehege ausreichend groß und richtig strukturiert ist, um Konflikte zu vermeiden. Bei Männchen kann eine Kastration sinnvoll sein, um Aggressionen zu reduzieren. 

Fazit

Egal, ob du dich für Farbmäuse, Zwergmäuse, Rennmäuse oder Vielzitzenmäuse entscheidest – jede Mausart hat ihre eigenen einzigartigen Eigenschaften und Bedürfnisse. Wichtig ist, dass du dir vor der Anschaffung Gedanken über die Pflege, die sozialen Bedürfnisse und den Platzbedarf machst. Mit der richtigen Pflege und viel Liebe werden Mäuse zu faszinierenden und bereichernden Haustieren für dein Zuhause. 

Tags:

Ads

Shorts

Kurz & knapp erklärt

ff separator line