Ads

ff separator line

Silvester – eine Nacht voller Feierlichkeiten und Freude für uns Menschen, kann für unsere vierbeinigen Freunde eine Quelle von Stress und Angst sein. Das laute Feuerwerk und die Silvesterknaller sind besonders für Katzen, die sehr geräuschempfindlich sind, eine große Belastung. Hier sind einige Tipps, wie du deine Katze beruhigen und ihr den Jahreswechsel so angenehm wie möglich machen kannst. 

1. Sicherheit geht vor: Freigänger drinnen behalten 

Getiegerte Katze schaut aus dem Fenster
© Andres Ramos – vecteezy.com

Eine der wichtigsten Maßnahmen, um deine Katze zu schützen, ist, sie an Silvester im Haus zu behalten. Freigängerkatzen könnten sich durch die lauten Geräusche und Lichter erschrecken, sich verstecken oder im schlimmsten Fall in eine schockstarreähnliche Situation geraten. Darüber hinaus besteht das Risiko, dass sie durch unachtsam geworfene Feuerwerkskörper verletzt werden. Stell sicher, dass deine Katze einen ruhigen, sicheren Platz im Haus hat, an den sie sich zurückziehen kann. 

2. Eine ruhige Umgebung schaffen 

Schließe die Fenster und Vorhänge, um Geräusche und Lichtblitze so weit wie möglich zu abzuschotten. Falls vorhanden, lass die Jalousien herunter. Der Lärm des Feuerwerks lässt sich natürlich nicht eliminieren aber zumindest abschwächen. Das Abspielen ruhiger Musik oder das Einschalten des Fernsehers kann helfen, die äußeren Geräusche zu übertönen und eine beruhigende Atmosphäre zu schaffen. 

3. Verstecke und Rückzugsorte anbieten 

Katzen suchen in Stresssituationen oft nach einem sicheren Versteck. Stell sicher, dass deine Katze Zugang zu ihren bevorzugten Verstecken hat, sei es unter dem Bett, in einer Schublade oder in einer speziellen Höhle. Ein weiches Bett oder eine Decke kann zusätzlichen Komfort bieten. 

4. Beschäftigung und Ablenkung 

Biete deiner Katze Spielzeug oder Leckerlis an, um sie abzulenken. Eine aktive Beschäftigung kann helfen, den Fokus von den beängstigenden Geräuschen wegzulenken.  

5. Ruhe bewahren 

Katzen sind sehr empfindsam und spüren, wenn ihre Besitzer angespannt oder nervös sind. Bleibe entspannt und geh deinen üblichen Tätigkeiten nach. Diese Gelassenheit überträgt sich auf deine Katze und signalisiert ihr, dass es keinen Grund zur Besorgnis gibt. 

6. Bachblüten für natürliche Beruhigung 

Frau gibt ihrer Katze Tropfen
© Erin_Hinterland – pixabay.com

Bachblüten können eine sanfte Möglichkeit sein, um gestresste Samtpfötchen zu beruhigen. Diese natürlichen Essenzen werden oft verwendet, um Angstzustände und Stress bei Tieren zu lindern. Konsultiere im Vorfeld einen Tierarzt oder einen Experten für Bachblütentherapie, um die passende Mischung für deine Katze zu finden. 

7. Übermäßiges Trösten vermeiden 

Es mag verlockend sein, deine Fellnase mit übertriebenem Streicheln und Zureden zu trösten, wenn sie ängstlich ist. Oft kann solch eine Reaktion aber den gegenteiligen Effekt haben. Zu viel Aufmerksamkeit in angstauslösenden Situationen kann bei der Katze den Eindruck verstärken, dass tatsächlich eine Bedrohung vorliegt. Deine Katze könnte daraus schließen, dass ihre Angst gerechtfertigt ist, wenn du ihr so viel besorgte Aufmerksamkeit schenken. 

Fazit 

Silvester kann für Katzen eine herausfordernde Zeit sein, aber mit ein wenig Vorbereitung und Fürsorge kannst du deinem pelzigen Freund helfen, diese Nacht sicher und so stressfrei wie möglich zu überstehen. Indem du eine beruhigende Umgebung schaffst und auf die Bedürfnisse deiner Katze eingehst, sorgst du dafür, dass auch dein Stubentiger das neue Jahr gelassen begrüßen kann. 

Tags: